Saleyards und Tiermärkte in Australien

Australien gehört zu den weltweit größten ‚Produzenten' und Exporteuren von sogenannten ‚Nutz‘tieren und rühmt sich gerne mit seinen Tierschutzgesetzen. Diese sind zwar in Kraft, dennoch sind die Tiere auf den Transporten und Märkten nur unzureichend geschützt. Der Umgang mit ihnen ist grob und nachlässig. Seit 2004 widmet sich Animals‘ Angels vollständig diesen Tieren und fordert Veränderungen.

Worunter leiden die Tiere?

Auf Märkten und Saleyards werden unter Zeitdruck möglichst lukrative Geschäfte abgewickelt. Im Tumult dieser Auktionen sehen wir immer wieder ähnliche Probleme:

  • Völlig überfüllte Pferche.
  • Zu Boden gedrückte Tiere, die kaum noch aufstehen können.
  • Kein Wasser, kein Futter.
  • Kein Schatten trotz hoher Temperaturen.
  • Überhitzte Tiere.
  • Fehlende/mangelnde Versorgung verletzter/kranker Tiere.
  • Gewaltsame Ent- und Beladungen.
  • Überfüllte Transportfahrzeuge.
  • Tiere mit eingeklemmten Körperteilen, ohne Möglichkeit sich zu befreien.
  • Transport von nicht-transportfähigen Tieren.
  • Ungenügender Witterungsschutz: keine Dächer auf der obersten Lkw-Ebene.

Die Aufsichtsbehörden führen keine regelmäßigen Kontrollen von Tiermärkten und Tiertransporten durch. Die Einhaltung der Tierschutzgesetze wird vielmehr von den beteiligten Parteien erwartet.

Bilderreihe

Was Animals' Angels dagegen unternimmt

Seit 2004 ist Animals‘ Angels bei den ‚Nutz‘tieren in Australien und dokumentiert regelmäßig die Praxis auf Märkten, Saleyards und Straßen.

Tierschutzbedenken melden wir umgehend den Verantwortlichen vor Ort. Mit unseren Beschwerden fordern wir die zuständigen Behörden auf, Maßnahmen zu ergreifen. Dank unserer fundierten Kenntnis der industriellen und rechtlichen Lage wird unsere Arbeit von Veterinärbehörden sowie Agrarindustrie respektiert. Im Dialog mit beiden Parteien setzen wir uns für die Einhaltung der Gesetze und einen respektvolleren Umgang mit den ‚Nutz‘tieren ein.

Unsere Ziele:

  • Mehr Bewusstsein und Respekt im Umgang mit ‚Nutz‘tieren
  • Die Einhaltung bestehender Gesetze
  • Regelmäßigere Kontrollen durch Aufsichtsbehörden
  • Hilfestellung bei Veränderungen

Projektleitung:
Dawn Lowe

Einsätze und Neuigkeiten


Das könnte Sie auch interessieren: