Bericht vom Spendertag am 5. September 2020

Treffen
Ja – mit dem Spendertag vom 5. September haben wir es getroffen:

  • Wir haben einander getroffen: es waren 48 unserer Spenderinnen, Freunde und Unterstützer aus der ganzen Schweiz gekommen.
  • Wir haben den richtigen Tag getroffen – heller Sonnenschein, dazu ab und zu ein kleiner Wind und wenige Wolken.
  • Wir haben den richtigen Ort getroffen: den Lebenshofparadies in Wald bei Zürich.
  • Und wir sind getroffen worden von dem, was wir dort gesehen und erlebt haben.

Leben
Alle 64 sogenannten ‚Nutz‘tiere, die dort auf dem Hof der Kathriners Leben, dürfen eben das: leben. Sie sind seit Jahren nun aus dem Produktionszyklus genommen worden und genießen ihr Leben so, dass wir es sehen konnten. Wirklich glückliche Tiere. Dazu haben uns Yvonne und Toni ausführliche und eindringliche Schilderungen und Erklärungen gegeben, die uns betroffen gemacht haben. Besonders, wenn wir an all die Tiere denken, denen es nicht so gut geht. Wie wunderbar, dass an einem Ort, in dem Tier-Waren für den Tod zugerichtet wurden, nun das Leben herrscht. Ein veganer Bauernhof – ein Experiment, dem wir viele Nachahmer wünschen. 

Feiern
Dass die Stiftung Animals‘ Angels Schweiz wächst und Zulauf erfährt; dass wir gemeinsam unterwegs sind; dass wir einander stützen und bestärken – all das haben wir gefeiert bei diesem Anlass. Und das tut gut! So haben sich viele der an die 50 Teilnehmer geäußert, die aus der ganzen Schweiz angereist waren. Regina Zwisler und Jürgen Petersohn, die den Spendertag hervorragend vorbereitet hatten, bekamen viel Lob und Anerkennung für ihre Leistung, die uns alle zusammengeführt hat. Und natürlich Irene Weiersmüller, unsere Schweizer Mitarbeiterin, die ausführlich berichtete über die aktuellen Herausforderungen bei den Tiertransporten. Schade, dass die Zeit für alle Fragen zu kurz war!

Danken
Der Spendertag war also ein Anlass zu danken: den Kathriners vom Lebenshof Wald; den Vorbereitern, Kuchenbäckerinnen und Mahlzeitern, die Leckeres mitbrachten; Irene und all den andern, die ungesehen und unauffällig ihre so wichtige, harte Arbeit ‚bei den Tieren‘ verrichten – und nun auch Ihnen, die dies lesen, all den Spenderinnen und Unterstützern, die die weltweite Arbeit der Animals‘ Angels erst möglich machen: Danke! Und ein Dank an eine sehr großzügige Spenderin, die ein Buchprojekt möglich gemacht hat.

Weiter
Natürlich geht unsere Arbeit weiter. Am Tag nach dem Spendertreffen trafen sich neun besonders Engagierte, um unser weiteres Vorgehen zu planen: Wie bekommen wir 1.000 Spenderinnen und Spender in der Schweiz bis Ende 2022? Derzeit sind es an die 600. Wenn Sie eine Idee haben – bitte melden! Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge.  Ein kleiner Schritt wird die Buchvorstellung meines Gedichtbandes BLANKE VERSE sein – am 21. November ist die Vernissage in Frauenfeld. Dazu sind Sie natürlich sehr herzlich eingeladen – ich sende Ihnen auf diesem Weg noch einmal eine Erinnerung Anfang November. Das Buch wird nicht verkauft, sondern verschenkt werden – in der Hoffnung auf eine gute Spende. Sehen Sie eine Möglichkeit in Ihrer Gemeinde, Stadt, Organisation eine kleine Lesung im Advent anzubieten? Ich komme gern zu Ihnen.

Grüsse
Ich grüsse nun sehr herzlich alle, die beim Spendertag dabei waren – genau wie alle, die uns in Gedanken begleitet haben, und hoffe, dass wir einander bald wieder und in Gesundheit treffen. 

Bitte bleiben Sie uns verbunden. Sie wissen ja: Die Tiere brauchen uns. Wir brauchen Sie!

Ihr
Michael Blanke
Präsident