JA zur Massentierhaltungsinitiative!

Die Schweiz stimmt am 25. September 2022 über das zukünftige Wohl von 80 Millionen sogenannter Nutztiere ab, die jährlich in unserem Land in Mastbetrieben gehalten werden, um dann geschlachtet zu werden. Zurzeit werden bei uns gerade mal 10 Prozent aller Masttiere und nur gerade 2 Prozent der Schweine nach Bio-Richtlinien gehalten. Ein JA zur Initiative bedeutet nicht nur tierfreundlichere Haltungsbedingungen, sondern fordert auch bei Tierimporten "Produktionsbedingungen", die den Schweizer Standards entsprechen. Die Schweiz exportiert jährlich rund eine Million Tiere in die EU. Animals' Angels hat es sich zur Aufgabe gemacht, bessere Transportbedingungen für diese leidgeprüften Tiere zu schaffen. Geschätzte 30-40 Millionen Tiere werden jedes Jahr im Ausland für die Schweizer Konsumenten "produziert". Die Schweiz ist in diesem Punkt also mitverantwortlich für das Leiden der Tiere auf internationalen Langstreckentransporten. Die saubere Schweiz gibt es nicht - ein JA am 25. September ist deshalb ein wichtiger Schritt  für eine bessere Schweiz im Namen der Tiere!