Ostafrika – Unser Schulungspaket für die IGAD-Region

Einige der ‚nutz’tierreichsten Länder des afrikanischen Kontinents liegen in der IGAD-Region am Horn von Afrika. Vor allem Rinder, Kamele, Schafe und Ziegen werden hier gehalten; in den unterschiedlichsten Herdengrößen. Ein Großteil der Tiere wird über Tiermärkte verkauft. Vom Markt werden sie zu Schlachtäusern transportiert oder in andere Länder exportiert. Alle IGAD Staaten sind Mitglied der OIE und haben sich ihren internationalen Tierschutz-Vorgaben verpflichtet. Basierend auf unseren Einsätzen vor Ort und den OIE-Richtlinien hat Animals’ Angels Tierschutz-Schulungsmaterial für die gesamte Region erstellt.

Wir bringen den Schutz der Tiere voran

Zu den Mitgliedsstaaten der IGAD-Region gehören Dschibuti, Eritrea, Äthiopien, Kenia, Somalia, Süd-Sudan, Sudan und Uganda. 2018 und 2019 ist Animals' Angels in Äthiopien und Kenia im Einsatz. Wir sind auf zahlreichen Tiermärkten, in Haltungen und Schlachthäusern. Wir dokumentieren die Versorgung der Tiere, den Umgang mit ihnen und die Bedingungen während ihres Transports. In Gesprächen mit Tierärzten, Regierungsvertretern, Marktleitern, Landwirten und Transportfahrern erlangen wir weitere Einblicke in die landwirtschaftliche ‚Nutz’tierhaltung, den täglichen Umgang mit den Tieren und die Arbeit von Kontrollbehörden.

Wir erstellen das vorliegende Schulungspaket aus dem Film- und Fotomaterial aus unseren Einsätzen und den erhaltenen Informationen und Erfahrungen. Alle Aufnahmen wurden von Animals‘ Angels vor Ort in Ostafrika gemacht.

Unser Schulungsfilm

Titel: Improving Animal Welfare in the IGAD-region
Länge: 30 Minuten | Sprache: Englisch

Zielgruppe: Alle Akteure in der landwirtschaftlichen ‚Nutz’tierhaltung in den IGAD Ländern und in Ländern, deren ‚Nutz’tierhaltung ähnliche Bedingungen aufweist (Veterinäre, Kontrollbehörden, Regierungsvertreter, Händler, Tierhalter, Mitarbeiter auf Tiermärkten)

Themen: Tierschutz auf dem Markt und beim Transport, Bedürfnisse von ‚Nutz’tieren, respektvoller Umgang mit ‚Nutz’tieren, praktische Lösungsmöglichkeiten für bestehende Tierschutzprobleme

Kapitel einzeln ansehen und herunterladen

Kapitel 1: Einführung/Zusammenfassung
(8 Min, im Hauptfilm: 00:00 – 08:08)
Das Kapitel führt in das Thema ein. Gezeigt werden die verschiedenen Formen der ‚Nutz’tierhaltung der IGAD-Region, die Lebens-Stationen eines Tieres: von der Farm über Tiermärkte zum Schlachthof, außerdem der Transport. Die OIE Tierschutz Guidelines bilden die rechtliche Grundlage. Abschließend werden die vier Hauptprobleme auf Märkten präsentiert. Kapitel 2 und 3 (s. unten) behandeln die vier Themen im Detail.
→ Kapitel 1 herunterladen

Kapitel 2: Infrastruktur auf Tiermärkten/Umgang mit Tieren
(10 Min, im Hauptfilm: 08:08 – 17:46)
Dieses Kapitel behandelt zwei elementare Themen: Infrastruktur und den Umgang mit Tieren. Die Ausstattung des Marktes und die Art und Weise, wie jeder Einzelne mit seinem Tier umgeht, spielen eine große Rolle bei der Vermeidung von Verletzungen und Leid. Beide Themenblöcke werden ausführlich behandelt, basierend auf den OIE-Tierschutz-Guidelines. Alle Aufnahmen wurden von Animals‘ Angels vor Ort in Ostafrika gemacht.
→ Kapitel 2 herunterladen

Kapitel 3: Ladedichte/Versorgung der Tiere/Vollzug durch Behörden
(12 Min, im Hauptfilm: 17:46 – 30:03)
Dieses Kapitel geht folgenden wichtigen Fragen zum Tierschutz nach: Wieviele Tiere darf ich laden? Wieso verursacht Überladung Leid? Welche Versorgung brauchen Tiere auf dem Markt, damit es ihnen besser geht? Und welche Rolle spielen Kontrollbehörden? Das Kapitel erörtert die existierenden Tierschutzprobleme, gefolgt von best-practice Beispielen. Durchgehend wird Bezug genommen auf die OIE-Tierschutz-Guidelines.
→ Kapitel 3 herunterladen

Unsere Flyer, Poster und Banner

Zum Verteilen und Aufhängen: Unser Motiv „Animal Welfare at Markets“ setzt sich vor allem in bildlicher Sprache mit dem Thema Tierschutz auf Tiermärkten und beim Transport auseinander. Auf zwei Marktszenen werden bestehende Probleme illustriert und best-practice Beispielen gegenübergestellt.

Zielgruppe: Alle Akteure in der landwirtschaftlichen ‚Nutz’tierhaltung in den IGAD Ländern und in Ländern, deren ‚Nutz’tierhaltung ähnliche Bedingungen aufweist (Veterinäre, Kontrollbehörden, Regierungsvertreter, Händler, Tierhalter, Mitarbeiter auf Tiermärkten)

Sprache: Englisch (Übersetzungen möglich. Bitte wenden Sie sich an uns.)

Themen: Tierschutz auf dem Markt und beim Transport, Bedürfnisse von ‚Nutz’tieren, respektvoller Umgang mit ‚Nutz’tieren

Verfügbarkeit: Flyer, Poster und Banner versenden wir auf Anfrage. Wenn Sie Interesse haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf.

Projektleitung:
Sophie Greger


Das könnte Sie auch interessieren: