Ägypten: Auf der Suche nach einem festen Tierärzte-Team für den Kamelmarkt in Birqash

Animals‘ Angels ist bei den Kamelen auf dem Markt in Birqash. An zwei Tagen sind wir mit Prof. Dr. Barbara Padalino und Dr. Alexander Rabitsch unterwegs, um die Marktsituation für die Kamele zu evaluieren. Außerdem begleitet uns ein ägyptischer Tierarzt sowie zwei Veterinärstudenten, die uns bzw. den Tieren vor Ort helfen wollen.

Nach wie vor sind die Zustände katastrophal für die Tiere: Die Gewalt gegenüber den Tieren und die Unwissenheit der Arbeiter, die mit ihnen tagtäglich umgehen, sind überwältigend. Kamele, die blutig geschlagene Augen und Nasen haben. Tiere, die panisch versuchen den Prügelstöcken der Arbeiter zu entkommen. Lahme, kranke und völlig erschöpfte Tiere, die trotzdem verladen und transportiert werden. Die Liste der Missstände auf diesem Markt ist lang, sehr lang. Und für uns ist klar: Bis sich hier sichtbare Veränderungen erreichen lassen, wird es viel Zeit, Nerven, Geduld und Zuversicht brauchen.

Doch noch wollen und können wir nicht aufgeben. Zu sehr berührt uns das Schicksal dieser so sanften Tiere, die jede Woche zu Tausenden als ‚Schlacht’kamele aus dem Sudan nach Ägypten transportiert werden. Wie Amoun: Der junge Kamelbulle blutet aus der Nase. Sein linkes Vorderbein ist hochgebunden und er kann nur humpeln. In der Nacht hatte es geregnet und der Boden ist schlammig und rutschig geworden. Das erschwert ihm das Laufen zusätzlich. Er ist so hungrig, dass er vorsichtig auf uns zu kommt, um das verschmutzte Stroh zu essen, das vor uns an der Laderampe liegt. Wir machen uns auf den Weg, um Alfalfa für ihn und die anderen Kamele im Paddock zu besorgen. Doch bis wir zurück sind, ist er schon weg – verladen auf einen der vielen Pick-Ups auf dem Weg zum Schlachthof.

Im Team erörtern wir die Möglichkeiten, wie wir vor Ort am besten den Kamelen helfen können. Gemeinsam mit Prof. Padalino erstellen wir nun in den nächsten Tagen einen Projektplan und hoffen, dass wir in den kommenden Monaten ein festes Tierärzte-Team auf dem Markt etablieren können, das mit viel Courage und Energie für die Kamele in Birqash eintritt. Wir sind zuversichtlich und geben so schnell nicht auf!

Weitere Einsätze und Neuigkeiten