Australien: Beobachtung der Ereignisse rund um das Schiff Bahijah im Hafen von Fremantle

Tiertransportschiff Hafen Fremantle

Animals' Angels hat die Ereignisse rund um das Schiff Bahijah, das etwa 15.000 Schafe und 2.000 Rinder transportiert, beobachtet. Die Tiere werden seit über einem Monat an Bord festgehalten und haben Fremantle in Westaustralien am 5. Januar 2024 mit dem Ziel Israel verlassen. Aufgrund des anhaltenden Konflikts im Roten Meer hat die australische Regierung das Schiff jedoch nach Australien zurückgerufen. Wie wir erfahren haben, war geplant, dass das Schiff die Route ändert und um den Süden Afrikas herum fährt. Dies bedeutet jedoch, dass sich der Reiseplan geändert hatte und der Exporteur keine Genehmigung für diese Reise hatte, da es sich um eine "Langstrecke" handelt und weniger Tiere und mehr Platz benötigt werden. Außerdem ging dem Schiff nach unseren Informationen das Futter aus.

Daraufhin kehrte die Bahijah nach Australien zurück und befand sich weit vor der Küste von Westaustralien, wo sie vermutlich die Decks reinigte und die toten Schafe entsorgte oder im Hafen Futter und Wasser auffüllte, bis über den Antrag des Exporteurs auf Wiederausfuhr der Tiere entschieden wurde. In der Zwischenzeit arrangierte das Schiff mit der Bundesregierung die Entladung von etwa 500 Rindern, die sich in einem suboptimalen Zustand befanden. Dies geschah am 3. Februar. Soweit wir wissen, wurden sie in mehrere Quarantänestationen gebracht, um dort untersucht zu werden. Offenbar starben 4 Rinder entweder unterwegs oder in den Betrieben. 

Am 5. Februar 2024 lehnte das Ministerium eine Absichtserklärung des Ausführers in Bezug auf eine Sendung von Schafen und Rindern an Bord der MV Bahijah ab. Die Tiere sollten entladen werden. Das Entladen der Schafe und der restlichen Rinder begann um etwa 16.30 Uhr am Liegeplatz 1 im Hafen von Fremantle. Die Schafe wurden zum Ausvision Export Preparation Facility and Export Research Centre in Wellard, Westaustralien, transportiert, um dort entladen zu werden.

Mit Stand vom 12. Februar befinden sich die Schafe und Rinder bereits seit 39 Tagen an Bord des Schiffes. Nach Angaben der australischen Regierung sind bis zum 12. Februar 2024 4 Rinder und 60 Schafe verendet. Medienberichten zufolge ist geplant, dass die Tiere ruhen und in 10 Tagen wieder exportiert werden. 

Weitere Einsätze und Neuigkeiten