Australien: Besuch auf dem Saleyard Hinnomunjie

Saleyard Australien

Heute stehen etwa 900 Jungrinder zum Verkauf. Die Rinder wurden gestern angeliefert und in Verkaufspferchen ohne Wasser untergebracht. Uns wurde gesagt, dass nach dem Verkauf die Rinder, die verladen werden sollen, in einen Pferch mit Wasser gebracht werden. Sie bleiben dort für kurze Zeit, werden verladen und abtransportiert. Die verbleibenden Rinder werden jedoch in Pferche mit Wasser getrieben, damit sie trinken können. Man sagt uns auch, dass man dafür sorgt, dass die Rinder Platz zum Liegen und Ausruhen haben.

Wir haben die Bedingungen für die Rinder in der Nacht nicht gesehen. Es gibt auch Probleme mit dem Maschendraht, der an den Seiten einiger Pferche angebracht wurde. Der Draht ist alt und gebrochen, und die scharfen Enden ragen in die Pferche hinein. Unser Bericht an die Betreiber und Aufsichtsbehörden wird alle Tierschutzprobleme enthalten.
 

Weitere Einsätze und Neuigkeiten