Bulgarien: Kontrolle des Tiermarktes in Pazardjik

Animals‘ Angels kontrolliert den allwöchentlichen Tiermarkt in Pazardjik in Bulgarien. Es ist ein kleiner Markt, der seit vielen Jahren stattfindet, ohne Zulassung und ganz ohne Kontrolle. Pferde, Rinder, Schafe, Ziegen, Kaninchen und Vögel aller Arten werden hier verkauft.

Der Markt verfügt über keinerlei Infrastruktur für die Tiere, sondern findet auf einem mit Müll übersäten Feld statt. Trotz hochsommerlicher Temperaturen gibt es für keines der Tiere Wasser, auch nicht für die ‚Zug’pferde, von denen viele Rande ihrer Kräfte stehen. Für die Marktbesucher allerdings gibt es drei Bars, wo für deren leibliches Wohl gesorgt wird.

Besonders fällt uns der Schafsbock Krasimir auf. Krasimir ist stark abgemagert, sein Bauch ist aufgebläht und seine Atmung schwer. Trotzdem ist sein Blick stolz und erhaben, als wolle er sich nicht unterkriegen lassen.

Ein Mann, der viele Jahre in München gearbeitet hat, zeigt uns mit Stolz sein acht Monate altes Fohlen Petko, das er für 500 EUR auf dem Markt verkaufen will. Wie Petko bei der Verladung von seinem Käufer misshandelt und geschlagen wird, sieht er nicht oder will es nicht sehen.

Erschüttert sind wir auch vom Anblick des abgemagerten Wallachs Plamen, sein Körper ist übersät mit alten Wunden.

Wie so oft scheint auch dieser Markt ein gesetzesfreier Raum, Tierschutzgesetze spielen hier keine Rolle. Das wollen wir ändern. Wir wollen, dass die bulgarischen Behörden endlich aktiv werden und wir sind bereit ihnen mit Rat und Tat beiseite zu stehen und die notwendige Aufklärungsarbeit zu leisten.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten