Tansania: Besuch bei Kleinbauern

Besuch Kleinbauer Tansania

Heute treffen wir Helge.  In einem Koben aus Holzplanken verbringt er sein kurzes Leben als so genanntes ‚Mast‘schwein. Helge hat etwas mehr als einen Quadratmeter Platz in seinem Stall. Täglich bekommt er Wasser und Futter. Es ist kühl und schattig. Der tansanische Kleinbauer versorgt Helge und hält den Stall sauber. Doch Helge ist alleine. Er hat keine Gesellschaft. Er bekommt jeden Tag das gleiche Futter vorgesetzt. Er hat keine Bewegungsfreiheit, keine Beschäftigungsmöglichkeit.

Der Umgang mit ‚Nutz‘tieren variiert je nach Land, Kontinent und Kultur. Doch im Kern bleibt es das gleiche System. Helge wird gehalten, um irgendwann getötet zu werden. Wir begegnen ihm nur kurz. Er kommt gleich auf uns zu, interessiert und verspielt. Schweine sind soziale Wesen. Sie sind neugierig und aufmerksam. So wie Helge. Mit wachen Augen sieht er uns an. Schweren Herzens verabschieden wir uns von ihm.

Wir sind bei den Tieren in der tansanischen Kleinstadt Mpwapwa. Bei verschiedenen Kleinbauern sehen wir, wie die Tiere in diesem ostafrikanischen Land gehalten werden. Die Erfahrungen vor Ort fließen direkt in unser Bildungsprojekt. Am College und an Schulen sprechen wir vor allem über Tiere als Individuen. Einer von ihnen ist Helge.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten

ICFAW Seminar Tierschutz Arabischer Golf
Tiertransport-Gesetz Stellungnahme
Tierschutz-Training Doha, Katar
Tiertransport Marokko
Tierschutzunterricht Bonn
Fachkonferenz Nutztiere Frankreich