Ägypten: Mit neuem Helfer – endlich wieder im Einsatz für die Kamele auf dem Markt in Birqash

Endlich ist unser ägyptisches Team wieder bei den Kamelen auf dem Markt in Birqash bei Kairo. Nach dem tragischen Tod unseres Kollegen Omar im April hat Eslam neue, tatkräftige Unterstützung gefunden: den jungen Veterinärmedizin-Studenten Abdorrahman.

Auf dem Markt herrscht ein geschäftiges Treiben, als die beiden ankommen. Stress und Anspannung sind deutlich zu spüren. Die Arbeiter treiben die Kamele auf die Fahrzeuge, ohne die Laderampen zu benutzen und prügeln kopflos auf die Tiere ein, die gar nicht wissen, was von ihnen verlangt wird. Eslam und Abdorrahman versuchen, die Arbeiter zu überzeugen, die Rampen zu benutzen. Doch gleichzeitig müssen sie sich um viele verletzte Kamele kümmern.

Wieder einmal werden die beiden Zeugen kaltherziger Brutalität. Das Kamel Yahya liegt am Boden, ein Arbeiter schlägt auf das Tier ein, um es zum Aufstehen zu zwingen. Eslam versucht einzuschreiten, doch die Arbeiten ignorieren ihn. Sie befestigen ein Seil an Yahyas Hinterbeinen und schleifen ihn mit Hilfe eines anderen Lkw auf das Fahrzeug. Yahya schreit ununterbrochen während dieses grausamen Vorgangs. Eslam ist schockiert und frustriert. „Nach wenigen Wochen, in denen wir den Markt nicht besucht haben, hören die Arbeiter schon nicht mehr auf uns wie früher“, sagt Eslam. Deshalb will er in der kommenden Woche wieder auf dem Markt sein.

Wir sind dankbar für sein großartiges Engagement und seine Ausdauer. Gleichzeitig ist es absolut an der Zeit, dass die ägyptische Regierung tätig wird und die Gewalt auf dem Markt endlich unterbindet.