Ägypten: Unsere Tierärzte leisten Erste Hilfe und sensibilisieren die Menschen vor Ort

Unsere beiden ägyptischen Tierärzte sind wieder auf dem Kamelmarkt in Birqash bei Kairo. Am Morgen und Vormittag überwachen sie die Entladung der Kamele von den ankommenden Transporten. Sie versuchen, möglichst viele Fahrer und Händler zu überzeugen, die Tiere an den Rampen abzuladen und nicht auf sie einzuprügeln. Doch wieder müssen die beiden Tierärzte viele verletzte Kamele versorgen.

Während sie Afif behandeln, dessen Nüstern und Maul blutig geschlagen wurden werden sie von einem Händler angesprochen. Er fragt, warum in aller Welt sie Kamele behandeln, die direkt zum Schlachthaus gehen. Während des Gesprächs wird Eslam nochmals klar, wie weit die Menschen auf dem Markt von unserer Vorstellung von Tierschutz entfernt sind. Kurze Zeit später rennt plötzlich ein Mann brüllend der Kamelkuh Nur hinterher und schlägt äußerst brutal auf sie ein. Omar kann ihn stoppen und diesmal helfen ihm sogar andere Arbeiter dabei, dem Mann Einhalt zu gebieten.

Am späten Nachmittag trifft sich das Team mit einem der Verantwortlichen für den Markt. Er berichtet ihnen, dass auf einem Teil des Geländes Krananlagen errichtet werden, um die Kamele besser und stressfreier entladen zu können und um Gewalt gegen die Tiere zu vermeiden. Sollten die Kräne richtig eingesetzt werden, könnte das ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung sein. Omar und Eslam werden auf jeden Fall ein Auge darauf haben.