Ägypten: Unsere Tierärzte sprechen mit den Händlern und versorgen die Kamele mit Futter und Wasser

Das Tierärzteteam von Animals' Angels, Omar und Eslam, ist wieder bei den Kamelen auf dem Markt von Birqash in der Nähe von Kairo. Der Markt ist nicht so überfüllt wie das letzte Mal, vor dem muslimischen Eid-el-Kabir-Fest. Weniger Kamele sind auf dem Markt und weniger Transporte. Daher hat das Team wieder die Gelegenheit in Ruhe mit den Händlern zu sprechen.

Mit Engelsgeduld versuchen sie, die Menschen davon zu überzeugen, die Kamele besser zu behandeln. Denn das größte Problem auf dem Markt ist nach wie vor der brutale Umgang mit den Tieren. Die Temperatur erreicht 40 °C. Unser Team versorgt so viele Kamele wie möglich mit Wasser und Grünfutter. Außerdem kümmern sie sich um die verletzten und erschöpften Tiere.

Das junge Kamel Wahid erhielt viele heftige Schläge auf den Kopf. Arbeiter versuchen, ihn mit anderen Kamelen auf einen kleinen Pick-up zu laden. Doch Wahid ist sehr schwach und kann nur schwer atmen. Omar und Eslam schreiten ein und können schließlich die Verladung stoppen. Doch ihre Hilfe kommt zu spät. Wahid bricht zusammen und kann nicht wieder aufstehen. Er wird auf der Stelle geschlachtet. Omar und Eslam sind frustriert, aber glücklicherweise gibt es auf dem Markt andere Menschen, die offener und freundlicher sind.  Einige bitten unser Team um Rat und Hilfe. Das bedeutet den Tierärzten sehr viel und hilft ihnen, die Hoffnung nicht zu verlieren.

Omar und Eslam planen, den Markt im September mehrmals zu besuchen, um den Kamelen zu helfen. Vor allem weil die Temperaturen während der nächsten Wochen hoch sein werden.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten