Australien: Saleyard-Kontrolle in Boyanup

Animals’ Angels besucht den Saleyard in Boyanup. Etwa 70 Rinder und 33 Kälber stehen zum Verkauf. Einige von ihnen sind bereits in der Nacht zuvor angekommen. Sie stehen seitdem in den Verkaufspferchen auf Betonboden. Wie auf vielen dieser Art von Anlage sind die Böden mit Exkrementen verschmutzt. Es gibt bereits Pläne für die Erneuerung der Anlage, aber die Bauarbeiten haben noch nicht begonnen.

Die Kälber kommen ab 9 Uhr morgens auf dem Markt an und werden in überdachten Pferchen untergebracht. Das bietet Schutz vor Nässe, aber nicht vor dem kalten Wind.

Alle Rinder und Kälber scheinen transportfähig zu sein und der Umgang mit ihnen ist akzeptabel. Ein Käufer von vier Kälbern legt sogar einen Regenschutz über die Tiere auf dem Weg zur Laderampe.