Deutschland: ‚Mast'hühner bei Hitze transportiert – bis zu 34 °C im Schatten

In Norddeutschland begleitet Animals‘ Angels einen Tiertransport mit ‚Mast’hühnern, die zur heißesten Tageszeit zu einem Schlachthof transportiert werden. Da der Lkw unterwegs nicht anhält, können wir die Tiere leider nicht aus der Nähe sehen. Wir sehen nur ihre Silhouetten: Die weißen Körper, oft zu schwer durch die ‚Turbomast‘, um von ihren Füßen noch richtig getragen werden zu können. Stehen könnten sie in den Transportkäfigen aber auch gar nicht – die Käfighöhe ist dafür zu niedrig. Wir können nur erahnen, wie es den Tieren gehen muss, vor allem bei dieser Hitze.

Die Hühner werden bei bis zu 34 °C (im Schatten) transportiert! Bei diesen Temperaturen hätte der Transport zum Schutz der Tiere nicht stattfinden dürfen oder auf die kühlen Abend-, Nacht- oder Morgenstunden verlegt werden müssen. Wir zeigen den Transport beim zuständigen Veterinäramt an. Im Gegensatz zu Tiertransporten über acht Stunden – bei denen 30 °C im Inneren des Fahrzeugs nicht überschritten werden dürfen – gibt es leider immer noch keine gesetzlichen Temperaturvorgaben für kürzere Transporte wie diesen hier. Dass sich das ändert – dafür setzen wir uns in Deutschland und der EU ein.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten