Kameltransporte: Enttäuschendes Treffen mit Vertreter der Veterinärbehörde in Kairo

Animals‘ Angels ist für ein Meeting in der zentralen Veterinärbehörde in Kairo. Dort übergeben wir dem Chefveterinär für Quarantäne und Kontrolle unseren Bericht über Kameltransporte im Nahen Osten und besprechen die von uns dokumentierten, gravierenden Tierschutzprobleme.

Die zentrale Veterinärbehörde sitzt in einem Gebäude, das leider die Verhältnisse des gesamten Landes widerspiegelt: Es ist in einem katastrophalen und renovierungsbedürftigen Zustand und wir fragen uns, wie dort überhaupt gearbeitet werden kann. Mit dem zuständigen Chefveterinär können wir immerhin über die eklatanten Tierschutzprobleme sprechen. Wir zeigen ihm auch unsere fünfmonatige Dokumentation zu diesem Thema. Leider möchte er sie sich nicht bis zu Ende ansehen und zeigt nur mäßige Begeisterung bezüglich unseres Vorschlags, auf dem Kamelmarkt in Birqash Trainingskurse für die Kamelhändler anzubieten.

Es macht uns traurig, dass das Schicksal der Tiere immer wieder von Menschen abhängt, die sich nicht im Geringsten für sie als Persönlichkeiten interessieren. Zumindest willigt er ein, dass wir ihm einen Tierschutz-Projektplan bezüglich der Kamele zusenden können. Wir hoffen sehr auf dessen offizielle Genehmigung von Seiten der Veterinärbehörde. Jedoch wissen wir leider auch, dass selbst damit ein extrem langer Weg vor uns liegt, um das Leiden der Kamele dort zu lindern, geschweige denn ganz zu beenden. Aber es wäre ein wichtiger und so dringend notwendiger Anfang!