Pferde nicht in Einzelständen transportiert – Lkw kehrt aus Angst vor Geldstrafe um

Gemeinsam mit der spanischen Organisation ANDA beobachten wir an der Grenze von Spanien zu Frankreich einen Tiertransporter mit Pferden und folgen ihm. Bei einem kurzen Stopp in Südfrankreich erklären uns die Fahrer, sie hätten die Pferde bei Barcelona geladen haben. Ihr Ziel sei in Venezien, Italien.

Wir stellen fest, dass die Pferde nicht wie vorgeschrieben in Einzelabteilen transportiert werden. Außerdem sehen wir kein Tränkesystem. Bis auf zwei Pferde sind die Tiere nicht angebunden und sehr unruhig. Teilweise stehen sie dicht gedrängt, Körper an Körper. Unter ihnen sind auch zwei Hengste.

Als die Fahrer nach über vier Stunden Fahrt merken, dass wir an ihnen dranbleiben, kehren sie um und fahren wieder Richtung Barcelona. Ganz offensichtlich befürchten sie, dass wir die Polizei alarmieren und hohe Geldstrafen auf sie zukommen könnten. Natürlich wollen wir sehen, wo die Pferde nun hingebracht werden – und in der Tat kehrt der Transport zurück zu einem Stall in der Nähe von Barcelona.

Wir wollen mit dem Eigentümer sprechen und nachsehen, wie es den Pferden geht. Doch der italienische Transporteur hat offensichtlich vorgesorgt: Mit zwei Fahrzeugen versperrt man uns den Zugang in die Nähe des Stalls. Ähnliches ist uns am gleichen Ort bereits vor sieben Jahren passiert. Damals war auch ein Pferdetransport aus dem Stall auf halbem Weg nach Italien umgekehrt, aus Angst, dass wir die Polizei alarmieren und seine Tierschutzverstöße melden könnten. Damals hatten wir entsprechende Beschwerden bei den Behörden eingereicht und waren beim Veterinäramt vor Ort. Doch offensichtlich wurde nichts unternommen.

Das ist ein Armutszeugnis für die Behörden. Allzu oft kommen sie ihrer Aufgaben, die Einhaltung der Tierschutzvorschriften zu überwachen nicht nach. Stattdessen benötigt es konstanten Druck durch NGOs und Medien, damit zumindest die vom Gesetz vorgeschriebenen Minimalvorgaben zum Schutz der Tiere während des Transports eingehalten werden.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten

Animals‘ Angels kontrolliert Tiertransporte auf der Route zwischen Spanien und Italien. Wir stoßen auf einen Transport...

Weiterlesen