Polen: Kontrolle des Pferdemarktes in Pajeczno

Im Auftrag von Animals’ Angels kontrolliert das Team von Viva! Interwencje den Pferdemarkt in Pajeczno. Aufgrund von Regen und niedrigen Temperaturen ist der Markt heute deutlich kleiner und endet früher als sonst. Das Verhalten der Händler und Bauern hat sich jedoch kaum verändert: Überall verstreut liegen Vodkaflaschen auf dem Gelände. Die Verladung wird gegen Ende des Markttages immer gewalttätiger und chaotischer.

Das Team beobachtet ein Mitglied des Stadtrates der einer Verladung beiwohnt. Die beteiligten Händler versuchen sehr lange, ein Pferd unter Gewaltanwendung eine viel zu steile Rampe hinauf zu verladen. Es wird klar, dass sie keine Erfahrung im Umgang mit Pferden haben – planlos schieben und zerren sie das Pferd. Der Stadtratsbeamte weist die Händler weder auf die Betonrampe auf dem Gelände hin, noch schreitet er gegen die Gewaltanwendung ein.

Das milde Wetter macht den Markt zwar etwas erträglicher für die Tiere, aber dennoch bekommen sie kein Wasser. Viele von ihnen wurden bereits in der Nacht auf das Gelände gebracht.

Das Team von Viva! informiert den Bürgermeister von Pajeczno über die dokumentierten Verstöße.