Schaftransport von Frankreich nach Griechenland: Tiere leiden trotz eingehaltener Gesetze

Animals‘ Angels kontrolliert Tiertransporte auf der Route zwischen Spanien und Italien. Wir stoßen auf einen Transport mit Schafen, der von Südfrankreich nach Griechenland unterwegs ist. Nachdem wir den Transport eine Stunde lang sorgfältig kontrolliert haben, entscheiden wir uns, ihn nicht weiter zu verfolgen. Denn im Großen und Ganzen hält er sich an die Gesetze.

Bedauerlicherweise heißt das aber noch lange nicht, dass die Tiere auf diesem Transport nicht leiden würden. Denn die EU-Gesetze zum Schutz der Tiere beim Transport garantieren keineswegs, dass sie auf solchen mehrtägigen Fahrten nicht unter Durst und Hunger leiden. Und auch nicht, dass sich alle Tiere hinlegen und ruhen können. Allzu oft sind die Tiere von den erlaubten Transportzeiten körperlich total überfordert. Die Vorschriften sollen lediglich ihr Überleben sichern – mit Tierwohl im wortwörtlichen Sinne hat das nichts zu tun. Deshalb fordert Animals‘ Angels nachhaltige Verbesserungen für die Tiere auf den Transporten, wie die allgemeine Beschränkung der Transportzeit auf acht Stunden.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten